Kurzgefasst: Öffentlicher Nahverkehr

Zur Mobilität gehört auch ein ausreichendes und sicheres Netz an Rad- und Fußwegen sowie ein guter öffentlicher, bezahlbarer und barrierefreier Nahverkehr, der nicht nur zweimal am Tag durchs Dorf fährt. Deshalb wollen wir die Taktungen erhöhen und mehr Linien anbieten, auch in Abend- und Nachtstunden. Perspektivisch fordern wir einen Nahverkehr zum Nulltarif, den wir durch eine schrittweise Ausweitung berechtigter Personenkreise erreichen wollen. Ferner soll künftig das Studierendenticket der Uni Regensburg auch im gesamten Landkreis Cham gelten. Langfristig wollen wir, dass der VLC komplett im RVV aufgeht und Teil des Verkehrsverbundes wird. Mobilität ist ein Grundrecht und muss deswegen in öffentlicher Hand bleiben. Privatisierungen des öffentlichen Nahverkehrs sowie Auftragsvergaben an Betreiber, die zu Qualitätsminderungen für das Personal führen, lehnen wir strikt ab. Verkehr muss zudem allen Menschen zur Verfügung stehen. Der barrierefreie Aus- und Umbau muss daher mit größeren Anstrengungen betrieben werden.